Aktuelles

Bald ist es soweit! 

 

Am 22. September beginnt die erste Interkulturelle Woche im Hochtaunuskreis – am 29. September endet sie mit der „Tafel der Vielfalt“. Zugunsten der "Tafel im Hochtaunus" bietet die "Tafel der Vielfalt" ein internationales Benefiz-Büffet mit verschiedenen Hauptspeisen und Desserts. "Neben den Speisen aus vier Kontinenten freue ich mich besonders auf die Musikeinlagen aus aller Welt", sagt Tobias Krohmer vom Evangelischen Dekanat Hochtaunus. Außerdem werden Wein und Getränke ausgeschenkt. Gekocht wird von Tafelkunden, die ihre Lieblings-Rezepte aus ihrer Heimat mitbringen. Der Eintritt in Höhe von 50 Euro kommt vollständig der „Tafel im Hochtaunus“ zugute, die bedürftige Menschen mit Essen versorgt. "Das Geld ist bei der Tafel gut angelegt", hebt Stefanie Limberg, Leiterin des Diakonischen Werks Hochtaunus hervor. "Kaum ein anderes soziales Angebot im Hochtaunuskreis unterstützt einen derart breiten Querschnitt von benachteiligten Menschen – und das ausschließlich aus Spenden."

Zu den knapp 1.600 Kunden gehörten kinderreiche Familien ebenso wie alleine stehende alte und kranke Menschen. Eine gesetzlich garantierte Grundfinanzierung wie bei anderen sozialen Angeboten gebe es nicht: "Die Tafel lebt allein aus der Freiwilligkeit", so Limberg. "Sei es in Form von ehrenamtlichem Engagement, sei es in Form von Lebensmittelspenden von Geschäften, sei es in Form von finanziellen Zuwendungen."

Limberg und Krohmer hoffen bis zum 18. September (Anmeldefrist) auf viele Gäste. Eine prominente Teilnehmerin hat sich bereits angemeldet: Sozialdezernentin Katrin Hechler, die das Projekt von Anfang an unterstützt hat die Schirmherrschaft übernommen hat. "Das ist ein großartiges Projekt. Es bietet die Gelegenheit, ein wichtiges soziales Angebot hier in der Region, nämlich das der Tafel, finanziell und ideell zu unterstützen", betont Hechler.

Die Tafel der Vielfalt findet am 29. September im Speisesaal der Philipp-Reis-Schule in Friedrichsdorf statt. Beginn ist 19 Uhr. Bis zum 18.September kann man sich für die Teilnahme bei Tobias Krohmer unter 06172-30 88 69 oder tobias.krohmer@evangelisch-hochtaunus.de anmelden. 

 

Frühlingszeit ist Spargelzeit

Das weiß man auch beim Hotel- und Gaststättenverband Hochtaunus. Und weil sich so mancher Ehemann damit schwer tut, den Spargel eigenhändig zu schälen, boten die Mitglieder auch dieses Jahr wieder am Samstag vor dem Muttertag in mehreren Städten im Hochtaunuskreis frisch geschälten Spargel zum Verkauf an. Der Spargel fand wie auch in den Jahren zuvor reißenden Absatz. Und das sicher auch, weil der Erlös aus dem Verkauf der Tafel zugute kommen sollte.

Die konnte sich am langen Ende über eine Spende in Höhe von 1.400 € freuen.

Liebe für alle, Hass für keinen

Unter diesem Motto veranstaltete die Oberurseler Ahmadiyya-Gemeinde bereits zum dritten Mal einen Charity-Lauf zugunsten der Tafel. Anders als in den beiden Jahren zuvor fand der Lauf diesmal im Mai und nicht erst im August statt.

Ob das eine gute Idee war, schien zunächst nicht klar. Denn nachdem es die ganze Woche geregnet hatte, zitterten alle Beteiligten, wie das Wetter an dem für den Lauf angedachten 06.05.2017 ausfallen würde. Doch das Glück war mit den Tüchtigen und so konnte der Lauf bei angenehmen Temperaturen und vor allem im Trockenen durchgeführt werden.

Erfeulicherweise nahmen in diesem Jahr neben Mitgliedern der Gemeinde auch weitere Personen an dem Lauf teil. Einer davon war der Oberurseler Bürgermeister Georg Brum. Ein anderer ein äthiopischer Flüchtling aus einer Gemeinschaftsunterkunft in Oberursel, der dann gleich den ersten Platz machte. Eine dritte die erstplatzierte Frau, Svenja Schwarz, die schon bei den Paralympics gestartet war.

Die Spende aus den Startgeldern wurde von der Gemeinde erneut großzügig aufgestockt. Bei der Tafel ist die Freude über 1.000 € groß, die man zur Fortführung des Hilfeangebots gut gebrauchen kann.

Lions Oberursel und fokus O. beglücken die Tafel erneut

"Gemeinsam sind wir stärker!" So umschrieben Michael Reuter, Vorsitzender des Selbständigen-Forums fokus O., und Rüdiger Eberhard, der Projektleiter der letztjährigen Adventskalender-Aktion, die bestehende Kooperation, die nun schon zum vierten Male zugunsten der Tafel in Oberursel durchgeführt wurde.

Während sich die Lions um die Gestaltung und den Verkauf der Adventskalender kümmerten, stellten die Mitgliedsfirmen von fokus O. attraktive Sach- und Dienstleistungspreise von über 10.700 € zur Verfügung, die man mit etwas Glück hinter dem einen oder anderen Türchen des Kalenders finden konnte.

Der Gesamterlös aus der Aktion belief sich dann auf 12.000 €. Ein stattlicher Betrag für die Ausgabestelle der Tafel in Bommersheim. 

"Das kommt mir jetzt aber in die Tüte!"

Nach diesem Motto verfuhren jedenfalls die Kunden der Wein-, Spirituosen- und Feinkosthandlung Barrique in Friedrichsdorf. Für jede Tragetasche zahlten sie 30 Cent zugunsten der Tafel. Über 900 Tragetaschen gingen dabei über den Tresen, so dass am Ende 277 € zusammenkamen.

Das Geschäft ließ sich dann nicht lumpen. Nicht nur die Tüten wurden gespendet, sondern auch noch ein Betrag von 73 €, damit eine Gesamtsumme von 350 € an die Tafel gehen konnte. Die symbolische Übergabe erfolgte im Rahmen der Einweihung der neuen Ausgabestelle in Friedrichsdorf am 08.04.2017. 

Neue Ausgabestelle in Friedrichsdorf

Der eigentliche Einzug in die neuen Räumlichkeiten der Ausgabestelle der Tafel in Friedrichsdorf erfolgte bereits Ende des letzten Jahres. Die Lebensmittelausgabe konnte dabei lückenlos fortgeführt werden. Der Umzug erfolgte gewissermaßen im laufenden Betrieb.

Für eine Einweihungsfeier fehlte daher auch die Zeit. Ganz auf sie verzichten wollte man dennoch nicht. Deshalb wurde sie am 08.04.2017 im Rahmen des "Frühlingserwachens" der Einzelhändler am Houiller Platz nachgeholt. Als Mitglieder der Steuerungsgruppe durften Stefanie Limberg vom Diakonischen Werk Hochtaunus, Bernd Scholz von den "Wir Friedrichsdorfern" und Tobias Krohmer vom Evangelischen Dekanat Hochtaunus die Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin des Hochtaunuskreises Katrin Hechler und den Bürgermeister der Stadt Friedrichsdorf Horst Burghardt als Ehrengäste begrüßen. Auch Hubert Horn, der zweite Vorsitzende der Friedrichsdorfer SPD, schaute bei der Feier vorbei. Sowohl Hechler als auch Burghardt lobten in ihren Grußworten das außerordentliche bürgerschaftliche Engagement der ehrenamtlichen Mitarbeiter der Tafel.

Dieses wurde dann sogleich wieder eindrücklich unter Beweis gestellt. Neun Helferinnern und Helfer der Tafel in Friedrichsdorf standen an einem reichlich bestückten Kuchenbüffet und verkauften köstliches Backwerk, das weitere Helfende der Tafel beigesteuert hatten, für den guten Zweck..

Reizen reimt sich auf Geizen - doch nicht beim Skatclub Bad Homburg

Der 1. Skatclub Bad Homburg v.d.H. 1977 feiert dieses Jahr sein 40jähriges Bestehen. Dies nahmen die Mitglieder zum Anlass für eine gute Sache, nämlich das Engagement der Bad Homburger Tafel - Tafel im Hochtaunus, Geld zu sammeln. Die Spieler bewiesen dabei, dass sie nicht nur beim Skat "mit Reizen nicht geizen", sondern dass sie es mit dem Geizen auch in finanzieller Hinsicht nicht so haben sind. 200 € kamen zusammen, die bei der Tafel natürlich hoch willkommen sind.